Hochrhoener - der Premiumwanderweg

Richtig "Der Hochrhoener" und als eingetragenes Warenzeichen.

 

 

Das soll mal der Gast wissen, das er nach einem eingetragenen Warenzeichen zu suchen hat,

wenn er die Rhoen bereisen will :-)

 

 

Das aktuelle Projekt.

 

Texte Sigurd Röber und Friends.

 

Bilder Sigurd Röber


 

 

 

 

                                                    Bild Sigurd Röber - Ostheim

Rhön - eine Bergkette mitten in Deutschland

Natur Pur - Das Land der offenen, weiten Fernen

So beschrieb einst Goethe diesen Landstrich in der Mitte Deutschlands.

 

1850 Quadratkilometer, verteilt auf 3 Bundesländer und mitten in Deutschland.

 

Biospährenreservat, Wasserkuppe, Sternenpark Rhön. Hochmoore, Landschaften, Berge und Wälder.

 

Über diesen Landesteil in Deutschland, erstellen wir gerade ein Buch, weil wir der Meinung sind,

 

das "Grüne Herz Deutschlands" ist es Wert.

 

An diesem Projekt arbeiten - Sigurd Röber, der seinerzeit schon die 360 Grad Panorama Tour für die Rhön abfotografiert hat.

 

 

 

Wie etwas nicht geht, wissen wir alleine.

 

Darum erbitten wir nur konstruktive Mithilfe.

 

Aktuelles vom Internetportal Rhön

Rhön GmbH lernt vom Schwarzwald (Mi, 21 Feb 2018)
Die Rhön soll die bekannteste Mittelgebirgsregion Deutschlands werden. Das ist erklärtes Ziel von Thorn Plöger, dem Geschäftsführer der Rhön GmbH. Allerdings trägt der Schwarzwald diesen Titel, schon lange. Grund genug, der Region einen Besuch abzustatten, auch, um zu sehen, wie die Verantwortlichen dort arbeiten. Gemeinsam mit den Landräten Peter Heimrich (Schmalkalden-Meiningen), Reinhard Krebs (Wartburgkreis), Thomas Bold (Bad Kissingen) und Thomas Habermann (Rhön-Grabfeld) sowie den Wirtschaftsförderern aus den Landkreisen Fulda, Bad Kissingen und dem Wartburgkreis haben Plöger und seine Stellvertreterin, Jennifer Rother, in der vergangenen Woche eine zweitägige Exkursion in den Schwarzwald unternommen. „Wir sind dem Wunsch unserer Gesellschafter nachgekommen, die sich ein Bild machen und vergleichen wollten, ob wir in der Rhön auf dem richtigen Weg sind oder nicht“, erklärt Plöger. Im Schwarzwald wartete ein straffes Programm auf die Exkursionsteilnehmer. Sie lernten die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) kennen, deren Gesellschafterversammlung aus 320 Kommunen besteht. „Interessant war, wie sie zusammenarbeiten“, sagt er. Zum Vergleich: Die Rhön GmbH wird von fünf Gesellschaftern betrieben. Außerdem lernte die Delegation einige Projekte und Schwerpunkte der STG kennen. „Ich fand die KONUS Karte und die SchwarzwaldCard sehr interessant“, so Plöger. Mit der KONUS-Karte können Touristen den Schwarzwald zwischen Pforzheim und Basel sowie zwischen Karlsruhe und Waldshut mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), mit den Bussen und Bahnen in neun Verkehrsverbünden, kostenfrei bereisen und erkunden. Die SchwarzwaldCard berechtigt zum teilweise freien Eintritt in drei frei wählbare Attraktionen, unter anderem in Frei- und Schwimmbädern, Museen oder Bergwerken. „Beide Karten bieten hervorragende Möglichkeiten zur Vermarktung“, so Plögers Fazit. Er kann sich ähnliche Modelle auch in der Rhön vorstellen. Parallel dazu befassten sich er und seine Mitreisenden mit den Themen Digitalisierung, Buchungsmöglichkeiten und Gastgeberkonzepten im Schwarzwald. Dabei erfuhren sie auch, mit welchen Beratungsfirmen die Kommunen zusammenarbeiten. Zur Auflockerung des Programms wurde die Badische Staatsbrauerei Rothaus besichtigt. „Unsere Gesellschafter haben gesehen, wir sind auf dem richtigen Weg und nah dran. Die Exkursion hat unseren Horizont erweitert“, fasst Plöger die Erkenntnisse der Reise zusammen. Nun müsse überlegt werden, welche Ideen und Konzepte sich auch in der Rhön umsetzen ließen, welche ganz neu entwickelt werden müssen. „Wir brauchen eine Destinationstrategie“, fügt er hinzu. Diese legt mit konkreten Maßnahmen fest, wie der Tourismus in der Rhön weiter gefördert wird. Schließlich soll sie, so das Ziel, die bekannteste Mittelgebirgsregion Deutschlands werden.   Auf dem Bild v.l.n.r.: Maika Baldauf (LRA Wartburgkreis, SB Kreisentwicklung, ÖPNV), Landrat Thomas Habermann Rhön-Grabfeld, Landrat Thomas Bold Bad Kissingen, Wirtschaftsförderer KG Jürgen Metz, Landrat Reinhard Krebs Wartburgkreis, Landrat Peter Heimrich Schmalkalden-Meiningen, Wirtschaftsförderer Bruno Günkel Fulda, Stellvertretung  Geschäftsführung Jennifer Rother Rhön GmbH, Geschäftsführer Thorn Plöger Rhön GmbH, Wirtschaftsförderin Heidi Brandt Wartburgkreis Seit dem 1. Februar 2017 wirkt die Rhön GmbH länderübergreifend, um dem Mittelgebirge im Tourismus und bei regionalen Produkten eine Spitzenplatzierung zu verschaffen. Kontakt: Katharina Happel, Telefon 0 66 54 / 9 18 34 11, E-Mail: presse@rhoen.de
>> mehr lesen

Mit Rhönschaf für die Rhön geworben (Di, 13 Feb 2018)
Rhön zur Grünen Wochen in Berlin vertreten Auf Einladung des Landes Hessen war die Rhön GmbH auf der Internationalen Grünen Woche vertreten. Um eines der Leitprodukte des Landtourismus Hessen – das Rhönschaf – allen interessierten Besuchern des Hessenstandes vorzustellen, waren Thorn Plöger (r.), Geschäftsführer der Rhön GmbH, der Rhönschäfer Christian Heger sowie Torsten Raab (l.), Leiter der hessischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservat Rhön, dort vertreten. Auf der Veranstaltungsbühne wurde ein neuer Filmbeitrag zum Rhönschaf gezeigt, welcher im vergangen Herbst in der Rhön abgedreht wurde. Unter dem Motto „Hessen überrascht“ wurden die Besonderheiten der hessischen Tourismusdestinationen mit Kameras eingefangen und in aussagekräftige Videos umgewandelt. In dem auf der Grünen Woche dargestellten Beitrag der Rhön konnten alle Zuschauer die Begeisterung und Leidenschaft erleben, welche von den Rhöner Schäferinnen und Schäfern in ihre Tiere und Heimat gesteckt wird. Nach dem kurzen Video beantwortete Rhönschäfer Christian Heger in einem Interview alle Fragen des Moderators und des Publikums. Ein Rhöner Schaffell wurde im Anschluss daran unter allen Interessierten verlost. Dachmarke Rhön präsentiert auf dem Stand des Bundesverbandes der Regionalbewegung e.V. Nicht nur auf dem Stand des Landes Hessen war die Rhön vertreten. Barbara Landgraf und Stephanie Meinecke haben die Abteilung Dachmarke der Rhön GmbH und den Verein Dachmarke Rhön e.V. am Gemeinschaftsstand des Bundesverbands der Regionalbewegung e.V. vorgestellt. Unter dem Motto „Lust aufs Land“ stellten sich dort Mitgliedsinitiativen des Verbandes vor. Als Partnerbetrieb der Dachmarke konnte das Hotel und Restaurant Peterchens Mondfahrt den Besucherinnen und Besuchern mit einem einladenden Schautisch eindrücklich ihren Beitrag zu mehr Regionalität in der Gastronomie veranschaulichen. Mit zahlreichen Broschüren wurde Lust auf Rhöner Köstlichkeiten und einen Urlaub in der Rhön gemacht. Internationale Grüne Woche Berlin 2018 Die Internationale Grüne Woche Berlin ist eine jährlich stattfindende Messe für Ernährung, Landwirtschaf und Gartenbau, auf der neben landwirtschaftlichen Betrieben, viele Direktvermarkter und Reisedestinationen unter den Ausstellern sind. Über 400.000 Besucher ließen sich an den zehn Messetagen für den nächsten Urlaub inspirieren und gaben erstmals über 50 Millionen Euro aus. Die 1.600 Aussteller stellten an Ihren Ständen Neuigkeiten der Ernährungsindustrie vor. Sie gaben einen Überblick über den Weltmarkt der Landwirtschaft mit allen Leistungen dieser sowie des Gartenbaus. Seit dem 1. Februar 2017 wirkt die Rhön GmbH länderübergreifend, um dem Mittelgebirge im Tourismus und bei regionalen Produkten eine Spitzenplatzierung zu verschaffen.
>> mehr lesen